Stufenkonzept unter Pandemiebedingungen

 

 

Stufenkonzept für den Ev. Kindergarten „Kirchbergknirpse“ Ernstroda unter Pandemiebedingungen

für das Kita- und Schuljahr 2020/21

 

 

Dieses Konzept sieht drei Stufen vor:

Stufe 1 (GRÜN)- Regelbetrieb mit vorbeugendem Infektionsschutz

 

Alle Kinder erhalten das volle Betreuungsangebot. Es gelten zusätzlich vorbeugende Infektionsschutzmaßnahmen, die den Regelbetrieb nicht beeinträchtigen.

 

Stufe 2 (GELB)- Eingeschränkter Betrieb mit erhöhtem Infektionsschutz

 

Bei begrenztem Infektionsgeschehen (einzelne Infektionen in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung bzw. bei regional oder lokal erhöhtem Infektionsgeschehen) - mehrere eindämmende Maßnahmen, die die Einrichtung – je nach Anlass und Festlegung – umsetzt und miteinander kombiniert.

 

Stufe 3 (ROT)– Schließung

 

Stark steigende Infektionszahlen können dazu führen, dass der Kindergarten als letztes Mittel vorübergehend schließen muss.

 

 

Stufe 1 (GRÜN)

Regelbetrieb im Kindergarten

  • Öffnungszeit von 6:30 Uhr bis 17:00 Uhr

  • Keine Gruppentrennung

  • Alle Angebote, die der Entwicklung und Betreuung der Kinder entsprechen, können umgesetzt werden

  • Externe pädagogische Leistungen (Frühförderung, Musikschule) sind möglich

  • Keine Betreuung von Kindern mit COVID- 19-Infizierten Familienmitgliedern (in einem Haushalt lebend)

 

Zusätzlich vorbeugende Infektionsschutzmaßnahmen:

 

  • Betretung der Einrichtung für Nicht- Mitarbeiter erfolgt ausschließlich mit Mund- Nasen- Schutz (an den Eingangsbereichen OG und UG befinden sich Masken zur Benutzung, für den Fall, dass ein Elternteil die Maske nicht bei sich trägt)

  • Ausnahmen zur Maskenpflicht oder Bescheinigungen über Unverträglichkeiten können nicht berücksichtigt werden!

  • Um Kontaktsituationen so gering wie möglich zu halten, sind die Familien gehalten nur mit einem Elternteil das Bringen und Abholen der Kinder zu gestalten. (Nur ein Elternteil betritt das Haus)

  • Weitere Angehörig (Großeltern, Geschwister, Tante, Onkel etc. pp.) können die Einrichtung nicht betreten. (Bitte entsprechende Informationen telefonisch oder schriftlich vermerken) Die Kinder werden dann durch die Pädagoginnen an die Tür gebracht bzw. entgegengenommen.

  • Im Haus gelten die bekannten Abstandregeln von mindestens 1,5 Metern

  • Eltern sind gehalten, die Übergabesituation so kurz wie möglich zu gestalten

  • Gespräche/ Austausch/ Diskussionen von Eltern untereinander finden vor dem Kindergartengebäude statt, im Haus und auf den Fluren werden keine Gespräche geführt:

Der längere Aufenthalt in kleinen, schlecht oder nicht belüfteten Räumen kann die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung durch Aerosole jedoch auch über eine größere Distanz als zwei Meter erhöhen, insbesondere dann, wenn eine infektiöse Person besonders viele kleine Partikel (Aerosole) ausstößt und die anderen anwesenden Personen besonders tief einatmen.“

* https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/fragen-und-antworten/ansteckung-und-uebertragung.html 06.08.20

 

  • Es gelten weiterhin die Hygienestandards für alle MA und Kinder:

  • Gründliches Händewaschen - direkt und unverzüglich nach betreten der Einrichtung (zusätzlich: Kinder waschen sich ca. alle zwei Stunden die Hände)

  • Alle pflegerischen Maßnahmen am Kind werden nur mit Schutzhandschuhen durchgeführt

  • Mehrmaliges Stoßlüften der Räume am Tag

  • Bevorzugter Aufenthalt/Betreuung der Kinder im Freien (wo es immer möglich erscheint wird eine Betreuung der Kinder im Freien stattfinden)

  • Ausschließliche Benutzung von Papierhandtüchern

  • Tägliches Zähneputzen entfällt (alternativ kann ein geplantes Angebot stattfinden. Zahnbürsten werden dem Kind einmalig ausgehändigt und mit nach Hause gegeben)

  • Erhöhte Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen durch technisches und pädagogisches Personal

 

Stufe 2 (GELB)

Eingeschränkter Regelbetrieb im Kindergarten

.

  • Anpassung der Öffnungszeit von 7:00 bis 15:00 Uhr/ Abholzeit bis 15:30 Uhr
  • Bringzeit: 7:00 bis 9:00 Uhr (Frühstück findet zwischen 7:45- 8:15 Uhr statt)
  • Abholzeit: ab 15:00 Uhr (bis spät. 15:30 Uhr)
  • Sonderfälle sind bitte im Vorfeld mit dem pädagogischen Fachpersonal abzusprechen

  • Bitte beachten Sie diese Zeiten, um ein verlässliches Betreuungsangebot zu gewährleisten. Eine Übergabe der Kinder nach 09:00 Uhr bzw. nach 15:30 Uhr ist nicht vorgesehen.
  • In den Außenbereichen gestalten wir feste Abholbereiche zur Übergabe der Kinder. Diese sind mit dem entsprechenden Gruppennamen/ Bild gekennzeichnet
  • OG (Eulen/ Bienen) = Großes Gartentor, linker- seitlicher Eingang (bitte klingeln)
  • UG/ Flur1 (Mäuse/ Hasen) = Haupteingang Außenbereich (bitte klingeln)
  • Spatzen = rechter- seitlicher Eingang, Krippengarten
  • Die Kinderbetreuung findet in beständigen Gruppen mit festem Personal statt:
  • OG = 1 Gruppe: Sylvia, Simone, Eike
  • UG = 1 Gruppe: Maria, Caroline, Gabi, Anke
  • Spatzen = 1 Gruppe: Sabine, Lisa, Manuela
  • Kristin / Präsenzabdeckung
  • Angebote können nur bedingt durchgeführt werden
  • Feste, Veranstaltungen, Ausflüge, Versammlungen entfallen
  •  
  • Zusätzlich erhöhte Infektionsschutzmaßnahmen:

  • Betreten der Einrichtung NUR für Mitarbeiter gestattet.
  • (Abweichungen sind nur in vorheriger Absprache mit Leitung möglich)

  • Die Betreuung der Kinder erfolgt ausschließlich gruppenbezogen
  • Schlafstellen werden nach Möglichkeit mit Abstand von 1,5 Metern gestaltet (Kopf- Fuß gegenüber)
  • Externe pädagogische Leistungen im Haus (Frühförderung, Musikschule) entfallen
  • Anpassung des Freigeländes – um Gruppenbeständigkeit zu gewährleisten
  • Umsetzung aller bekannten und bewährten spezifischen Hygienemaßnahmen und Standards in unserem Haus
  •            Überprüfung zusätzlicher weitergehender     

               Schutzmaßnahmen.

  • Keine Betreuung von Kindern mit akuter Atemwegssymtomatik oder bei COVID- 19-Infizierten Familienmitgliedern
  • Pädagogisches Personal nimmt Kontakt mit Eltern auf (Telefongespräche, Kurzgespräche an den Türen- um Bedarfe zu erfragen und um im Austausch zum Wohle des Kindes zu bleiben)
  • Weitere modifizierende Formen können, je nach Notwendigkeit, folgen

 

Stufe 3 (ROT)

Schließung der Kindertagesstätte

 

  • Vorübergehende vollständige Schließung der Einrichtung

  • Evtl. Mitarbeiter im Home- office

  • Pädagogisches Personal hält Kontakt zu Familien und Kindern (soweit möglich)

  • Alle nötigen Vorbereitungen treffen zur Wiedereröffnung der Einrichtung

 

 

 

 

 

 

Stand  November 2020