Lieder, die wir immer singen

 

 

Wenn du glücklich bist

 

Wenn du glücklich bist, dann klatsche in die Hand.

Wenn du glücklich bist, dann klatsche in die Hand.

Zeig mir, wenn du bei mir bist, wie dir so zumute ist.

Wenn du glücklich bist, dann klatsche in die Hand.

 

Wenn du wütend bist, dann stampfe mit dem Fuß.

Wenn du wütend bist, dann stampfe mit dem Fuß.

Zeig mir, wenn du bei mir bist, wie dir so zumute ist.

Wenn du wütend bist, dann stampfe mit dem Fuß.

 

Wenn du traurig bist, dann seufze doch einmal.

Wenn du traurig bist, dann seufze doch einmal.

Zeig mir, wenn du bei mir bist, wie dir so zumute ist.

Wenn du traurig bist, dann seufze doch einmal.

 

Und wenn du mich gern hast, gib mir einen Kuss.

Und wenn du mich gern hast, gib mir einen Kuss.

Zeig mir, wenn du bei mir bist, wie dir so zumute ist.

Und wenn du mich gern hast, gib mir einen Kuss.

 

Wenn du bei mir bist, dann zeig mir, wie’s dir geht.

(klatschen, stampfen, seufzen, küssen)

Wenn du bei mir bist, dann zeig mir, wie’s dir geht.

(klatschen, stampfen, seufzen, küssen)

Zeig mir, wenn du bei mir bist, wie dir so zumute ist.

Wenn du bei mir bist, dann zeig mir, wie’s dir geht.

(klatschen, stampfen, seufzen, küssen)

 

Text und Musik: Gerhard Schöne

Die Weltraummaus

 

R. Ich hab 'ne kleine Maus gesehn,

die wollt auf Weltraumreise gehn.

Sie packt in ihren Koffer ein,

was man so braucht als Mäuselein.

 

 'Nen Raumanzug, zug, zug,

für den Flug, Flug, Flug.

'Nen Raumanzug, Zug, Zug,

für den Flug, Flug, Flug.

 

'Ne Batterie, rie, rie,

für die Energie, gie, gie.

'Ne Batterie, rie, rie,

für die Energie, gie, gie.

 

Ein Telefon, fon, fon,

für die Komunikation, ion, ion.

Ein Telefon, fon, fon,

für die Kommunikation, ion, ion.

 

Ein Radio, io, io,

holladrio, io, io.

Ein Radio, io, io,

holladrio, io, io.

 

Wasser und Brot, Brot, Brot,

gegen die Hungersnot, Not, Not.

Wasser und Brot, Brot, Brot,

gegen die Hungersnot, Not, Not.

 

Ein Rollpapier, pier, pier,

ihr wisst wofür, für, für.

Ein Rollpapier, pier, pier,

ihr wisst wofür, für, für.

 

Sprechtext: So nun hat die kleine Maus alles was sie braucht und startet ihre Rakete.

10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1, Start!

Machs gut kleine Maus!

 

 

Halte zu mir, guter Gott

 

Halte zu mir, guter Gott, heut den ganzen Tag.

Halt die Hände über mich, was auch kommen mag.

Halte zu mir, guter Gott, heut den ganzen Tag.

Halt die Hände über mich, was auch kommen mag.

 

Du bist jederzeit bei mir. Wo ich geh und steh,

spür ich, wenn ich leise bin, dich in meiner Näh.

Halte zu mir, guter Gott, heut den ganzen Tag.

Halt die Hände über mich, was auch kommen mag.

 

Gibt es Ärger oder Streit und noch mehr Verdruss,

weiß ich doch, du bist nicht weit, wenn ich weinen muss.

Halte zu mir, guter Gott, heut den ganzen Tag.

Halt die Hände über mich, was auch kommen mag.

 

Meine Freude, meinen Dank, alles sag ich dir.

Du hältst zu mir, guter Gott, spür ich tief in mir.

Halte zu mir, guter Gott, heut den ganzen Tag.

Halt die Hände über mich, was auch kommen mag.

 

 

Text: Rolf Krenzer       Musik: Paul G. Walter

 

Mach’s gerade so wie ich

 

Mach’s gerade so wie ich, so wie ich.

Etwas andres gibt es nicht. Jetzt geht’s los.

Hey hey gerade so, hey hey gerade so,

hey hey gerade so, wird’s gemacht.

 

Mündlich überliefert

 

Spielanleitung: Ein Kind/Elternteil denkt sich eine Bewegung aus,

                         alle machen mit. z.B. Klatschen, Hüpfen,

                        Kniepatschen,Überkreuzbewegungen  -

                        rechter aumen über linke Schulter

                        und umgekehrt, Hampelmann, Holzhacken…

Ich wollte mir so gerne mal die Welt besehn

 

Ich wollte mir so gerne mal die Welt besehn

und zum Bahnhof gehen, wo die Züge stehn,

wo die Lokomotive den Dampf auskocht

und der Schaffner die Fahrkarte locht. Puff, puff.

Mit der Puffbahn fahr’n ist so wunderschön,

über Berg, über Tal, über Höhn! Puff, puff!

Alles Einsteigen! Einsteigen! Gleich geht’s los!

Mit der Puffbahn fahr’n ist famos! Puff, puff!

 

Und jetzt fahren wir in den Tunnel rein,

da wird’s finster sein, und ihr dürft nicht schrein.

Macht euch doch, wenn ihr wollt, dass man sehen kann,

eine Taschenlampe an. Puff, puff.

Mit der Puffbahn fahr’n ist so wunderschön,

über Berg, über Tal, über Höhn! Puff, puff!

Alles Einsteigen! Einsteigen! Gleich geht’s los!

Mit der Puffbahn fahr’n ist famos! Puff, puff!

 

Und jetzt fahren wir in die Welt hinaus,

lebet wohl zu Haus, lebest wohl zu Haus!

Und der Hans und der Franz und der Onkel Fritz

und die gute Tante Schmitz!

Mit der Puffbahn fahr’n ist so wunderschön,

über Berg, über Tal, über Höhn! Puff, puff!

Alles Einsteigen! Einsteigen! Gleich geht’s los!

Mit der Puffbahn fahr’n ist famos! Puff, puff!

 

Verfasser unbekannt

Wir geh` n heut in den Zirkus

 

Refr.: Wir geh`n heut in den Zirkus, Zirkus, Zirkus.

Wir geh`n heut in den Zirkus, was gibt es dort zu seh`n ?

 

1. Und hopp, hopp, hopp und hopp, hopp, hopp,

die Pferde laufen im Galopp.

Und hopp, hopp, hopp und hopp, hopp, hopp,

die Pferde laufen im Galopp.

 

Refr.: Wir geh´n heut ...

 

2. Der Clown schlägt einen Purzelbaum,

so blitzeschnell, man sieht es kaum.

Der Clown schlägteinen Purzelbaum,

so blitzeschnell, man sieht es kaum.

 

Refr.: Wir geh´n heut ...

 

3. Und hoch das Bein, und hoch das Bein,

das macht der Elefant sehr fein.

Und hoch das Bein, und hoch das Bein,

das macht der Elefant sehr fein.

 

Meine Lieblingstiere

 

Wer hat ein Scheuertuch als Ohr und einen Staubsauger ohne Motor?

Der Ele-elefant !

Ich hab zwei Lieblingstiere, die im Zirkus sind: der Elefant und das klitzekleine Affenkind.

 

 

Wer ist der Fratzenschneider dort ?

Wer ist der drolligste Meister im Sport?

Das A-a-affenkind!

Ich hab ...

 

 

Willst du`s nicht glauben, musst du gehn

und dir die Tiere von nahem besehn,

dann hast du deinen Spaß !

Ich hab ...

 

Text: Manfred Hinrich