Lieder, die wir immer singen

Hoch am Himmel, tief auf der Erde

 

Hoch am Himmel, tief auf der Erde,

überall ist Sonnenschein.

Wenn ich nicht ein Kindlein wäre,

möchte ich ein Schmetterling sein.

 

(Kind wählt ein Tier, Fahrzeug aus, bewegt sich und ahmt Geräusche nach)

 

 

Wenn du glücklich bist

 

Wenn du glücklich bist, dann klatsche in die Hand.

Wenn du glücklich bist, dann klatsche in die Hand.

Zeig mir, wenn du bei mir bist, wie dir so zumute ist.

Wenn du glücklich bist, dann klatsche in die Hand.

 

Wenn du wütend bist, dann stampfe mit dem Fuß.

Wenn du wütend bist, dann stampfe mit dem Fuß.

Zeig mir, wenn du bei mir bist, wie dir so zumute ist.

Wenn du wütend bist, dann stampfe mit dem Fuß.

 

Wenn du traurig bist, dann seufze doch einmal.

Wenn du traurig bist, dann seufze doch einmal.

Zeig mir, wenn du bei mir bist, wie dir so zumute ist.

Wenn du traurig bist, dann seufze doch einmal.

 

Und wenn du mich gern hast, gib mir einen Kuss.

Und wenn du mich gern hast, gib mir einen Kuss.

Zeig mir, wenn du bei mir bist, wie dir so zumute ist.

Und wenn du mich gern hast, gib mir einen Kuss.

 

Wenn du bei mir bist, dann zeig mir, wie’s dir geht.

(klatschen, stampfen, seufzen, küssen)

Wenn du bei mir bist, dann zeig mir, wie’s dir geht.

(klatschen, stampfen, seufzen, küssen)

Zeig mir, wenn du bei mir bist, wie dir so zumute ist.

Wenn du bei mir bist, dann zeig mir, wie’s dir geht.

(klatschen, stampfen, seufzen, küssen)

 

Text und Musik: Gerhard Schöne

Die Weltraummaus

 

R. Ich hab 'ne kleine Maus gesehn,

die wollt auf Weltraumreise gehn.

Sie packt in ihren Koffer ein,

was man so braucht als Mäuselein.

 

 'Nen Raumanzug, zug, zug,

für den Flug, Flug, Flug.

'Nen Raumanzug, Zug, Zug,

für den Flug, Flug, Flug.

 

'Ne Batterie, rie, rie,

für die Energie, gie, gie.

'Ne Batterie, rie, rie,

für die Energie, gie, gie.

 

Ein Telefon, fon, fon,

für die Komunikation, ion, ion.

Ein Telefon, fon, fon,

für die Kommunikation, ion, ion.

 

Ein Radio, io, io,

holladrio, io, io.

Ein Radio, io, io,

holladrio, io, io.

 

Ein weiches Bett, Bett, Bett,

ja, das wär nett, nett,nett.

Ein weiches Bett, Bett, Bett,

ja, das wär nett, nett,nett.

 

Wasser und Brot, Brot, Brot,

gegen die Hungersnot, Not, Not.

Wasser und Brot, Brot, Brot,

gegen die Hungersnot, Not, Not.

 

Ein Rollpapier, pier, pier,

ihr wisst wofür, für, für.

Ein Rollpapier, pier, pier,

ihr wisst wofür, für, für.

 

Sprechtext: So nun hat die kleine Maus alles was sie braucht und startet ihre Rakete.

Wir zählen den Contdouwn!

10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1, Start!

Machs gut kleine Maus!

 

 

Halte zu mir, guter Gott

 

Halte zu mir, guter Gott, heut den ganzen Tag.

Halt die Hände über mich, was auch kommen mag.

Halte zu mir, guter Gott, heut den ganzen Tag.

Halt die Hände über mich, was auch kommen mag.

 

Du bist jederzeit bei mir. Wo ich geh und steh,

spür ich, wenn ich leise bin, dich in meiner Näh.

Halte zu mir, guter Gott, heut den ganzen Tag.

Halt die Hände über mich, was auch kommen mag.

 

Gibt es Ärger oder Streit und noch mehr Verdruss,

weiß ich doch, du bist nicht weit, wenn ich weinen muss.

Halte zu mir, guter Gott, heut den ganzen Tag.

Halt die Hände über mich, was auch kommen mag.

 

Meine Freude, meinen Dank, alles sag ich dir.

Du hältst zu mir, guter Gott, spür ich tief in mir.

Halte zu mir, guter Gott, heut den ganzen Tag.

Halt die Hände über mich, was auch kommen mag.

 

 

Text: Rolf Krenzer       Musik: Paul G. Walter

 

Mach’s gerade so wie ich

 

Mach’s gerade so wie ich, so wie ich.

Etwas andres gibt es nicht. Jetzt geht’s los.

Hey hey gerade so, hey hey gerade so,

hey hey gerade so, wird’s gemacht.

 

Mündlich überliefert

 

Spielanleitung: Ein Kind/Elternteil denkt sich eine Bewegung aus,

                         alle machen mit. z.B. Klatschen, Hüpfen,

                        Kniepatschen,Überkreuzbewegungen  -

                        rechter aumen über linke Schulter

                        und umgekehrt, Hampelmann, Holzhacken…

Ich wollte mir so gerne mal die Welt besehn

 

Ich wollte mir so gerne mal die Welt besehn

und zum Bahnhof gehen, wo die Züge stehn,

wo die Lokomotive den Dampf auskocht

und der Schaffner die Fahrkarte locht. Puff, puff.

Mit der Puffbahn fahr’n ist so wunderschön,

über Berg, über Tal, über Höhn! Puff, puff!

Alles Einsteigen! Einsteigen! Gleich geht’s los!

Mit der Puffbahn fahr’n ist famos! Puff, puff!

 

Und jetzt fahren wir in den Tunnel rein,

da wird’s finster sein, und ihr dürft nicht schrein.

Macht euch doch, wenn ihr wollt, dass man sehen kann,

eine Taschenlampe an. Puff, puff.

Mit der Puffbahn fahr’n ist so wunderschön,

über Berg, über Tal, über Höhn! Puff, puff!

Alles Einsteigen! Einsteigen! Gleich geht’s los!

Mit der Puffbahn fahr’n ist famos! Puff, puff!

 

Und jetzt fahren wir in die Welt hinaus,

lebet wohl zu Haus, lebest wohl zu Haus!

Und der Hans und der Franz und der Onkel Fritz

und die gute Tante Schmitz!

Mit der Puffbahn fahr’n ist so wunderschön,

über Berg, über Tal, über Höhn! Puff, puff!

Alles Einsteigen! Einsteigen! Gleich geht’s los!

Mit der Puffbahn fahr’n ist famos! Puff, puff!

 

Verfasser unbekannt

Wir geh` n heut in den Zirkus

 

Refr.: Wir geh`n heut in den Zirkus, Zirkus, Zirkus.

Wir geh`n heut in den Zirkus, was gibt es dort zu seh`n ?

 

1. Und hopp, hopp, hopp und hopp, hopp, hopp,

die Pferde laufen im Galopp.

Und hopp, hopp, hopp und hopp, hopp, hopp,

die Pferde laufen im Galopp.

 

Refr.: Wir geh´n heut ...

 

2. Der Clown schlägt einen Purzelbaum,

so blitzeschnell, man sieht es kaum.

Der Clown schlägteinen Purzelbaum,

so blitzeschnell, man sieht es kaum.

 

Refr.: Wir geh´n heut ...

 

3. Und hoch das Bein, und hoch das Bein,

das macht der Elefant sehr fein.

Und hoch das Bein, und hoch das Bein,

das macht der Elefant sehr fein.

 

Meine Lieblingstiere

 

Wer hat ein Scheuertuch als Ohr und einen Staubsauger ohne Motor?

Der Ele-elefant !

Ich hab zwei Lieblingstiere, die im Zirkus sind: der Elefant und das klitzekleine Affenkind.

 

 

Wer ist der Fratzenschneider dort ?

Wer ist der drolligste Meister im Sport?

Das A-a-affenkind!

Ich hab ...

 

 

Willst du`s nicht glauben, musst du gehn

und dir die Tiere von nahem besehn,

dann hast du deinen Spaß !

Ich hab ...

 

Text: Manfred Hinrich

Onkel Paul wohnt auf dem Land
Englisches Volkslied - Deutsche Fassung: Ilse und Hans Naumilkat

 

1. Onkel Paul wohnt auf dem Land, hia-hia-ho
Sein Hund, der ist uns wohlbekannt, hia-hia-ho
Und das "Wuff-Wuff" hier, und das "Wuff-wuff"da,
hier wuff, da wuff, überall das Wuff-wuff,
Onkel Paul wohnt auf dem Land, hia-hia-ho

2. Onkel Paul wohnt auf dem Land, hia-hia-ho
Sein Schwein, das ist uns wohlbekannt, hia-hia-ho.
Und das"uik-uik" hier, und das "uik-uik" da,
hier "uik", da "uik", überall das "uik-uik",
Hier wuff da wuff, da wuff, überall das wuff-wuff.
Onkel Paul wohnt auf dem Land, hia-hia-ho

3. Onkel Paul wohnt auf dem Land, hia-hia-ho
Seine Katze ist uns wohlbekannt, hia hia ho.
Und das Miau-miau hier, und das miau miau da,
hier miau, da miau, überall das miau miau,
hier uik, da uik, überall das uik uik,
hier wuff, da wuff, überall das wuff-wuff.
Onkel Paul wohnt auf dem Land, hia-hia-ho

 

4. Onkel Paul wohnt auf dem Land, hia-hia-ho
Seine Ente ist uns wohlbekannt...
Und das Quak-quak hier, und das Quak-quak da...

5. Onkel Paul wohnt auf dem Land, hia-hia-ho
Sein Schaf, das ist uns wohlbekannt...
Und das Mäh-Mäh hier...

6. Onkel Paul wohnt auf dem Land, hia-hia-ho
Seine Kuh, die ist uns...
Und das Muh-muh hier...

Eisenbahn, Eisenbahn

 

Eisenbahn, Eisenbahn, vorwärts fährt die Eisenbahn
Übers Land, übers Land, übers weite Land.


Wagen dran, Wagen dran, hängt noch ein paar Wagen dran!
Macht die Türen zu! Türen lieber zu.

 

Brücke kommt, Brücke kommt. Achtung, eine Brücke kommt!
Unten durch! Unten durch! Wir fahren unten durch.

 

Bummelzug, Bummelzeug, wir fahren mit dem Bummelzug
Langsam geht's! Langsam geht's! Langsam geht's voran.

Tunnel kommt, Tunnel kommt. Achtung – jetzt
ein Tunnel kommt! Unten durch! Unten durch!
Wir fahren unten durch.

 

Kurve fahren, Kurve fahren, ganz schräg in die Kurve fahren!
In die Kurve fahren! Mit der Eisenbahn.

 

Schneller fahren, schneller fahren, schneller fährt die Eisenbahn
180 fahren! 180 fahren! Mit der Eisenbahn.

 

Hauptbahnhof, Hauptbahnhof, der Zug fährt in den Hauptbahnhof
Bis er steht! Bis er steht! Bis er endlich steht.

 

Quelle: LyricFind

Songwriter: Wolfgang Hering / Bernd Meyerholz

Songtext von Eisenbahn, Eisenbahn © Fidula-Verlag Holzmeister GmbH

Mein Dackel Waldemar und ich, wir zwei
Wir wohnen Regenbogenstraße drei
Und wenn wir abends durch die Straßen gehn'
Dann kann man Dackelbeine wackeln sehn'

Mein Dackel Waldemar und ich, wir zwei
Wir wohnen Regenbogenstraße drei
Und wenn wir abends durch die Straßen gehn'
Dann kann man Dackelzungen wackeln sehn'

Mein Dackel Waldemar und ich, wir zwei
Wir wohnen Regenbogenstraße drei
Und wenn wir abends unsere Runde drehn'
Dann kann man Dackelohren wackeln sehn'

Mein Dackel Waldemar und ich, wir zwei
Wir wohnen Regenbogenstraße drei
Und wenn wir abends unsere Runde drehn'
Kann man den ganzen Dackel wackeln sehn.

Wisst ihr was die Bienen träumen

Detlef Jöcker

 

Wisst ihr was die Bienen träumen, in ihrem Bienenhaus?
Sie träumen von Blumen und Honigduft, und wie sie fliegen in warmer Luft.
Summ summ summ

Wisst ihr was die Vögel träumen, in ihrem weichen Nest?
Sie träumen von Sommer und Sonnenschein, von Würmern und von Käferlein.
Piep piep piep

Wisst ihr was die Frösche träumen, im Mondenschein am See?
Sie träumen das jeder auf dieser Welt, sie für die besten Sänger hält.
Quak quak quak

Wisst ihr was die Eulen träumen, wenn es dunkel ist?
Sie träumen am Tage, nicht in der Nacht, wenn alle schlafen, dann rufen sie sacht.
Huhu huhu huhu huhu huhu huhu

Das ist gerade, das ist schief

Volkslied

Volksweise

 

Das ist g'rade, das ist schief.
Das ist hoch und das ist tief.
Das ist dunkel, das ist hell.
Das ist langsam, das ist schnell.

Das sind Haare, das ist Haut.
Das ist leise, das ist laut.
Das ist groß und das ist klein,
das mein Arm und das mein Bein.

Das ist traurig, das ist froh,
das mein Bauch und das mein Po.
Das ist nah und das ist fern.
Dieses Lied hab’ ich so gern.

 

Ich bin ein dicker Tanzbär

,

Ich bin ein dicker Tanzbär und komme aus dem Wald.
Ich suche mir einen Freund aus und finde ihn schon bald.

Ei, wir tanzen hübsch und fein von einem auf das andre Bein.
Ei, wir tanzen hübsch und fein von einem auf das andre Bein.

 

Wir sind zwei dicke Tanzbären und kommen aus den Wald .
Wir suchen einen Freund aus und finden ihn schon bald.

Ei, wir tanzen hübsch und fein von einem auf das andre Bein.
Ei, wir tanzen hübsch und fein von einem auf das andre Bein.

 

Wir sind vier dicke Tanzbären und komme aus dem Wald .
Wir suchen einen…

Ei, wir tanzen hübsch und fein von einem auf das andre Bein.
Ei, wir tanzen hübsch und fein von einem auf das andre Bein.

 

Quelle: LyricFind