Sommergedichte

 

 

Gefunden

 

Ich ging im Walde

so für mich hin,

und nichts zu suchen,

das war mein Sinn.

 

Im Schatten sah ich

ein Blümlein stehn,

wie Sterne leuchtend,

wie Äugelein schön.

 

Ich wollt es brechen,

da sagte es fein:

Soll ich zum Welken

gebrochen sein?

 

Ich grubs mit allen

den Würzlein aus,

zum Garten trug ich's

am hübschen Haus.

 

Und pflanzt es wieder

am stillen Ort,

nun zweigt es immer

und blüht so fort.

 

Johann Wolfgang von Goethe

Sommerwünsche

 

1. Was wünsch ich mir im Sommer? Ich habe nachgedacht.

     Und dann für jeden Monat dir einen Wunsch gemacht.

     Im Juni sollst du barfuss laufen über eine Wiese.

     Schleck tüchtig Eis und hänge dann in einen Bach die Füße.

 

2. Was wünsch ich dir im Sommer? Ich habe nachgedacht.

     Und dann für jeden Monat dir einen Wunsch gemacht.

     Im Juli soll es ständig heiß sein. Zieh die Kleider aus.

     Ich wünsche dir in unserm See ein Unterwasserhaus. 

 

3. Was wünsch ich dir im Sommer? Ich habe nachgedacht.

     Und dann für jeden Monat dir einen Wunsch gemacht.

     August! Jetzt mache Ferien am Meer und in den Bergen.

     Ich gönn dir einen Ponnyhof mit seinen Pferdezwergen.

 

4. Was wünsch ich dir im Sommer? Ich habe nachgedacht.

     Und dann für jeden Monat dir einen Wusch gemacht.

     Schon ist die Sommerzeit vorbei und dennoch darfst du lachen.

     Es kommt der Herbst, da wünsch ich dir viele neue Sachen.